“Maus reiß aus” in Lebensgröße

Manche Spiele faszinieren hauptsächlich aufgrund ihres wundervollen Mechanismus oder die schöne Optik. Da sieht man gerne mal über die fehlende spielerische Tiefe hinweg, einfach weil es zu schön ist.
Zu den Spielen, die einen Mechanismus haben, der mich als Kind in der Werbung unheimlich fasziniert hat, zählt zweifelsohne Maus reiß aus. Hätte ich als Kind schon den Begriff “Rube Goldberg machine” (nach dem Cartoonist Rube Goldberg) gekannt, hätte ich auch genau sagen können, was da denn so faszinierend ist. Eine kleine Kugel, die angeschubst wird und (mit etwas Glück, denn das Spiel war nicht so 100%ig präzise) dann eine Reihe von anderen Ereignissen in Gang bringt, bis am Ende eine Maus gefangen wird.
Wie gut, dass ich nicht der einzige bin, der sich von so etwas begeistern lässt (man suche nur mal bei YouTube nach “Rube Goldberg”, sollte dann aber auch ein wenig Zeit mitbringen…), denn sonst hätte ich das hier ja nie sehen können:

MousTrap

(Foto von autowitch)

Es handelt sich dabei um einen lebensgroßen und voll funktionsfähigen Nachbau der Apparatur. Und bevor ich euch das ganze noch in bewegten Bildern zeige, erstmal noch das Originalspiel als Erinnerung:

(übrigens eines von sehr vielen YouTube-Videos zu diesem Spiel, es gibt auch zahlreiche 3D-Animationen davon).

Aber hier jetzt die Aufnahme von der großen Variante. beginnt etwa ab der zweiten Minute:

Mehr Infos gibt es hier.
(via totalblogal)


2 Kommentare

  1. yhm sagt

    am 29. Mai 2007 @ 18:32

    Wer mal eine halbe Stunde nichts zu tun hat kann sich ansehen wie blaue Bälle hergestellt werden:
    http://blueballfixed.ytmnd.com/

    Die Musik im Hintergrund ist übrigens aus der Pee Wee Herman Show.

  2. Chris sagt

    am 18. April 2009 @ 15:25

    Aber das Spiel hieß gar nicht “Maus reiß aus”, sondern “Fang die Maus”. Hab das damals dutzendmal gespiel und bin mir ganz sicher.

Komentar RSS