Schnick, Schnack *schluck* – Stein, Schere, Papier mit 25 oder gar 101 verschiedenen Gesten

rps25

Letztens hatten wir beim Spieleabend noch einen Freiraum von mageren 5 Minuten (bis jemand seinen Bus bekommen musste) und uns fiel nicht sonderlich viel ein, was man denn spielen könnte. Außer halt “Schnick, Schnack, Schnuck” (wie “Stein, Schere, Papier” bei uns heißt). Aber als dann gleich die typische Frage aufkam “Mit oder ohne Brunnen” haben wir das auch wieder verworfen. Denn diese Grundsatzdiskussion hätten wir ja unmöglich in 5 Minuten führen können. Dabei ist ganz klar: Ohne Brunnen! Denn der macht die Waffen dann ungleich stark.

Gott sei Dank gibt es aber auch für die Leute, die nur mit drei Zeichen nicht genug gefordert sind eine Abhilfe: RPS 25 (RPS steht natürlich für “Rock, Paper, Scissors”) gibt einem gleich 25 verschiedene Handverformungen vor und löst in einem übersichtlichen Diagramm auch auf, was denn nun gegen was gewinnt:

rps25

Und hier gibt es zu jeder Schlagregel auch noch die Begründung in tabellarischer Form.

Wem das mit der Zeit dann auch zu langweilig wird, der kann ja auf die neue Version des gleichen Autoren zurückgreifen. Die nennt sich RPS 101 und benötigt beide Hände, um wirklich 101 einigermaßen unterscheidbare Zeichen hinzubekommen. Und eine Flash-Version des Diagramms, um die viel zu lange tabellarische Übersicht (gibts auch zum Durchklicken mit größeren Bildern zu jeder Geste) leicht durchschaubar zu machen.

PS: Passend dazu noch ein sehr cooler Cartoon von “Nicht Lustig”: Die alten Widersacher “Captain Schere”, “Super-Stein” und “Papier-Man”

PPS: Gerade mit Erschrecken festgestellt, dass man “Stein, Schere, Papier” tatsächlich auch bei Amazon als Spiel kaufen kann. Sachen gibts… (Vor allem ist da auch der Brunnen dabei, pfui!)


2 Kommentare

  1. yhm sagt

    am 27. Januar 2009 @ 19:09

    Grundsatzdiskussion wegen Brunnen?
    Das wäre doch nicht nötig gewesen, hättet Ihr einfach jemanden gefragt der sich mit sowas auskennt.
    Man kann zeigen dass die optimale Strategie ohne Brunnen darin besteht Stein, Schere oder Papier jeweils mit Wahrscheinlichkeit 1/3 zufällig zu wählen. Genauso kann man zeigen dass die optimale Strategie mit Brunnen darin besteht Schere, Papier oder Brunnen jeweils mit Wahrscheinlichkeit 1/3 zufällig zu wählen und Stein nie zu wählen.
    Den Versuch einer Erklärung die man auch ohne Spieltheorie-Kenntnisse verstehen kann gibt es bei Wikipedia.

  2. Rui sagt

    am 28. Januar 2009 @ 13:04

    Was man aus so einem einfachen und doch wirklich simplen Spiel alles machen kann. Wir haben das immer im Kindergarten und in der Schule gespielt. Aber das habe ich glaube ich schon über 20 Jahre nicht mehr gemacht. Der Wahnsinn, wie sich das Spiel so entwickelt hat. Aber ich glaube, bei so vielen Sachen macht es doch gar keinen Spaß mehr. Da muss man doch so lange überlegen was man jetzt nimmt. Und da kennt sich keiner mehr aus. Ich bleibe bei der einfachen Variante.

    PS: Der Brunnen gehört eindeutig nicht mit dazu. ;-)

Komentar RSS